Tangente in Kooperation mit der Onassis Foundation Vaduz   
socratis_sinopoulos_c_yiannis_soulis_4-1024x853.jpg
09.11.19 / 20:30h
JAZZTAGE ESCHEN
2. KONZERT
Sokratis Sinopoulos Quartet
Präsentation der neuen CD METAMODAL (ECM)
Sokratis Sinopouloslyra
Yann Keerimpiano
Dimitris Tsekourasbass
Dimitris Emanouildrums

Sinopoulos kann getrost als Meister eines Instruments bezeichnet werden, das beinahe in Vergessenheit geraten wäre, gäbe es nicht Künstler wie ihn: die Lyra, eine mit dem Bogen gestrichene Kurzhalslaute. Das antike Instrument ist vor allem auf Kreta beheimatet und dort (noch) Teil der Volksmusik. Sinopoulos bindet das Instrument in einen völlig neuen Kontext. Mit Klavier, Kontrabass und Schlagzeug wird die Lyra Teil einer Jazz-Quartett-Besetzung. Griechische Alte Musik und modaler Jazz verbinden sich zu beeindruckenden Soundlandschaften. Dabei ist seine Musik weniger ein Setzkasten aus verschiedenen Stilen. Die Stile verschmelzen regelrecht ineinander und wirken dabei höchst natürlich, ja fast schon wieder archaisch. Zeitlos, könnte man auch sagen! Eine Musik, von der man glaubt, sie wäre immer schon da gewesen. Neben seinem Jazzquartett ist Sokratis Sinopoulos in vielen Projekten mit Bezug zur Alten Musik involviert. Er spielte auf Alben von Eleni Karaindrou oder Charles Lloyd. Sokratis Sinopoulos stellt mit seinem Quartett das neue Album „Metamodal“ (ECM) vor.