Band foto YHAQ klein.jpg

Vaterland_20140124_S11_Yuri Honing Quartet.pdf (522 kB)
Volksblatt_20140124_S19_Yuri Honing Quartet.pdf (464 kB)
22.01.14 / 20:15h
Yuri Honing Acoustic Quartet
Mainstream, Avantgarde plus Yuri Honing!
Yuri Honingsax
Wolfert Brederodep
Gulli Gudmundsson b
Joost Lijbaart dr

Bereits zum zweiten Mal in der Tangente, das Yuri Honing Acoustic Quartet. Honing hat mit seinem Acoustic Quartet eine Gruppe von Musikern verschiedener Generationen zusammengeführt und mit diesen eine musikalische Waffe geformt, die alle Skeptiker gegenüber dem Modern Jazz eines Besseren belehrt. Er hat nie verschiedene Jazzstile unterschieden, denn Jazz ist nicht ein Stil, sondern eine Sprache. Pop- und Jazzmusik lässt er zu einer emotionalen und raffinierten Einheit verschmelzen: Mainstream, Avant-Garde und Yuri Honing.
Im Mai 2012 erhielt Yuri Honing im Amsterdamer Bimhuis den prestigeträchtigsten Jazzpreis, den man in Holland bekommen kann, den VPRO/Boy Edgar Preis. In der Jurybegründung dazu heißt es:
"Yuri Honing ist gesegnet mit großem Talent und handwerklichem Können. Er geht seinem Beruf sehr kreativ und einfallsreich auf eine bahnbrechende und grenzüberschreitende Weise nach.
Er ist im besten Sinne ein Urheber, der Ideen realisiert hat, die ihr Eigenleben entwickelt haben, die kopiert wurden und ihrerseits wieder zum Ausgangspunkt für neue Traditionen wurden.
Er ist ein ausgewiesener Gegner der Kategorisierungen von Musik. Er hat sich nie einem bestimmten Stil oder einer musikalischen Bewegung verpflichtet gefühlt. Er war immer neugierig mit unterschiedlichsten Musikern zusammenzuarbeiten etwa aus der Arabischen Musik, Pop, Klassik oder Ballett. Und dennoch ist Jazz immer sein hauptsächlicher Bezugspunkt geblieben.
Yuri Honing versteht es, seine künstlerischen Ambitionen überzeugend zu realisieren und beweist Ausdauer und kulturelles Unternehmertum."