Scala Nobile.jpg
20.09.14 / 20:15h
SCALA NOBILE
feat. Paul McCandless


Scala Nobile spielt sinnliche Musik für Körper und Seele!
Sandro Schneebeli (CH)Acoustic Guitars & Compositions
Paul McCandless (USA)English Horn, Bass Clarinet, Soprano
Antonello Messina (I) Accordion
Eduardo „Dudu“ Penz (BR) Bass

Seit Jahren sorgt das Quintett «Scala Nobile» um Sandro Schneebeli für Furore. Die CD «Scala Nobile» schaffte zuletzt den Sprung auf Platz 1 im Topfive-Ranking der Neuerscheinungen. Auf ausgedehnten Tourneen mit umjubelten Konzerten hat die Gruppe bewiesen, dass sie jedes Publikum in Bann ziehen kann. Die Band spielte unter Anderem auch als Vorgruppe von Dave Holand, Ralph Towner und Paolo Fresu. Das «Scala Nobile» Konzert am renommierten Festival „Estival 2011“ in Lugano ist als bestes Konzert des Jahres ausgezeichnet geworden.

Sandro Schneebeli (Gitarre), Antonello Messina (Akkordeon) und Dudu Penz (Bass) konnten für die aktuelle Tour im September 2014, wieder einen illustren Gast gewinnen: den weltbekannten Holzbläser Paul McCandless (USA), der als tragende Säule des Kultquartettes Oregon nicht eigens vorgestellt zu werden braucht. Ob auf Oboe, Englischhorn, Bassklarinette oder Sopransaxophon, sein virtuoses und empathisches Spiel verzückt seit Jahren das Publikum rund um den Globus.

Der Gastmusiker passt kongenial ins Soundkonzept von «Scala Nobile». Die Formation sorgt mit dieser einmaligen Mischung von Musiker-Persönlichkeiten für inspirierende und feurige Konzerte. Die vier Individualisten haben alle schon mit eigenen Projekten von sich reden gemacht. Dass sie sich für diese Tournee in den Dienst eines gemeinsamen Projektes stellen, darf als Glücksfall und Qualitätssiegel erster Güte bezeichnet werden. Und weil sich in diesem Kollektiv niemand in den Vordergrund spielt, darf man sich mit Grund auf umwerfende Musik freuen.

Sandro Schneebelis Kompositionen berühren durch ihre Poesie und Eingängigkeit, stecken aber gleichzeitig voller Energie und Überraschungen. Die Arrangements lassen viel Freiraum und laden die Musiker zu solistischen Höhenflügen und virtuosen Improvisationen ein.