HLQ Flügel klll.jpg
24.11.17 / 20:30h
JAZZTAGE ESCHEN
3. KONZERT
Harris Lambrakis Quartet
Modaler Jazz, inspiriert von griechischer traditioneller Musik.
Die Onassis Stiftung und der Griechische Verein offerieren von 19.30 Uhr bis 20.30 Uhr einen griechischen Apéro im Zelt vor der Tangente.
Harris Lambrakisnay
Dimitris Theocharisp
Dimitris Tsekourasb
Nikos Sidirokastritisdr

Harris Lambrakis ist einer der besten Nayspieler weltweit. Er studierte Musikwissenschaft, byzantinische Musik, Jazz und Komposition. Seit 2000 unterrichtet er Nay am Nationalen Konservatorium. Nay ist eine Rohrflöte, die in der zentralasiatischen Musik gespielt wird.

Über 10 Jahre schon besteht das Harris Lambrakis Quartett, das anfangs in verschiedenen Clubs in Athen, später in ganz Griechenland und Cypern spielte. Es hat einen starken und unabhängigen Sound entwickelt, der nicht in eine Kategorie eingeordnet werden kann.

Die Band ist kein Jazzquartett im klassischen Sinne, sie ist auch keine world music Gruppe, ihre Musik ist irgendwo zwischen Jazz und Modaler Musik angesiedelt. Da jeder Musiker seine musikalischen Erfahrungen einbringen kann, ergibt sich ein wunderbares Zusammenspiel von verschiedenen Einflüssen, was in einem grossartigen musikalischen Experiment mündet.